HOME | Tauchreisen | Ägypten | Tauchsafari Ägypten Rotes Meer

Tauchsafari Ägypten

Tauchsafaris in Ägypten gehören zur ersten Wahl vieler passionierter Taucher: Auf schnellsten Weg, gelangt man so zu den küstenfernen Top Tauchplätzen, wo eine unvergleichliche Artenvielfalt und Fischreichtum, für unvergessliches Tauchen sorgen. Sattelfest sollte man allerdings schon sein, wenn  neben den herausfordernden Tauchbedingungen, die verschiedenste Haiarten auf den Plan treten: Weißspitzen-Riffhaie, Graue Riffhaie, Hammerhaie, Fuchshaie, Weißspitzen-Hochseehaie (Longimanus) und Seidenhaie sind bei den überwiegenden Tauchsafaris keine Seltenheit.

Die Auswahl an Tauchschiffen in Ägypten ist groß und es gibt für nahezu jeden Anspruch das Passende. Und auch wenn der Trend zu mehr Komfort geht, bleiben Tauchsafaris im Roten Meer hinsichtlich dem Preis/Leistungs-Verhältnis unschlagbar. Die meist einwöchigen Touren eignen sich für unterschiedliche Könnerstufen und werden durch zahlreiche Sondertouren ergänzt.

Alleinreisende finden bei einer Tauchsafari in Ägypten ideale Bedingungen, denn es können geteilte Kabinen gebucht werden und man findet schnell Anschluß. Unter schönsten Sonnenschein und grandiosen Meerblick auf Tauchsafari an Board dieser oft sehr elegant ausgestatten Tauchschiffen zu sein, ist ein purer Hochgenuss und rundet den Tauchurlaub wunderbar ab. Selbst für Familien mit Kindern gibt es während der Sommerferien speziell abgestimmte Familien-Tauchsafaris. Die für 16 bis 24 Personen großen Tauchsafariboote sind optimal für eine Vereinsreise und man profitiert so vom Voll- oder Teilcharterrabatt.

Die schönsten Tauchsafaris im Roten Meer

An den bekanntesten Tauchplätzen von Ägypten wie den Brother Islands, Daedalus Reef oder Elphinstone tauchen Sie in eine atemberaubende Rifflandschaft ein, wo prächtige Korallengärten, Wracks und hautnahe Begegnungen mit Großfisch warten. Darunter Napoleonfische, Makrelen, Tunfische,  Barrakudas, verschiedene Haiarten können für eine unvergessliche Tauchgänge sorgen.

Nordtour & Wrack Tauchsafari

Die Nordtour wird häufig als Klassiker aller Tauchsafaris in Ägypten bezeichnet, da sie die erste, regelmäßig angesteuerte Route war. Heute erfährt die Nordtour eine Renaissance: Kurze Anfahrtswege, der attraktive Safaripreis und natürlich die berühmten Wracks machen die Nordtour zu einem guten Angebot. Die Nordtour ist zudem eine der wenigen Tauchsafaris, die auch für Anfänger geeignete Spots ansteuert.

Sie führt in die nördlich vor Hurghada gelegene Strasse von Gubal. Diese Region galt bei Seefahrern durch die vielen Riffe als besonders tückisches Fahrwasser und wurde bereits vielen Schiffen zum Verhängnis. Wracks wie die Thistlegorm, Rosalie Moeller, Dunraven oder Giannis D. bilden für Taucher besonders verheißungsvolle Tauchziele im Roten Meer. Häufig mit auf dem Routing stehen weitere, großartige Spots wie der Ras Mohammed Nationalpark oder die Straße von Tiran.

Tauchsafari zu den Brother Islands

Die Brother Island stehen auf der Rangliste der besten Tauchplätzen für eine Tauchsafari in Ägypten ganz oben. Es sind zwei Inseln, »Little Brother« und »Big Brother«, die exponiert ca. 60 km vor El Queseir auf dem Roten Meer befinden.

Die starke Strömung beschert den beiden Tauchplätzen einen unglaublichen Fischreichtum und Artenvielfalt. Begegnungen mit Haien und einer Vielzahl und weiterer Großfische sind hier die Regel.

Besonderheit ist neben sind auch die Fuchshaie, die nur an wenigen Orten der Welt Tauchern so zugänglich sind. Beide Inseln sind von einem Saumriff umgeben, dass steil auf 60 – 80 Meter abfällt.

Tauchen an den Little Brother: Das ägyptische Riff beheimatet ein dichtgedrängtes Leben auf kleinsten Raum. Ausladende Gorgonien, Weich- und Steinkorallen, in erstaunlichen Farben und ein emsiges Gewusel aus Rifffischen zeugen von seiner herausragenden ökologischen Qualität! Zu verschieden Zeiten ist jeweils die Wahrscheinlichkeit groß ganze Schulen von Hammerhaien, Fuchshaien, Grauhaien, Seidenhaien und Weißspitzen-Riffhaien anzutreffen.

Tauchen an den Big Brother: Die ca. 400 Meter lange Insel am Roten Meer hat zu den prächtig bewachsenen Steilwänden, zwei wunderschöne Wracks als interessante Zugabe. Das Wrack der Numidia liegt an der nördlichen Spitze in einer Tiefe zwischen 10 und 80 Metern. Auf der Nord-Westseite der Insel befindet sich das Wrack der Aida, welches ab 28 Meter weiter in die Tiefe sinkt.

Das Elphinstone Reef vor Marsa Alam

Das Elphinstone Reef ist ein gerade mal nur 400 Meter langförmig gestrecktes Riff und zählt wie die Brother Islands oder Daedalus Reef, zu eines der besten küstennahen Tauchplätze für Begegnungen mit Haien, das nicht nur auf Tauchsafaris angefahren wird.

Besonderheit sind die guten Chancen auf Weißspitzen-Hochseehaie (Lonigmanus) zutreffen: Diese ehrfurchtgebietende Haiart von bis zu 3 - 4 Metern Länge drehen gern mal einige runden um die Tauchsafariboot und nehmen sie hautnah in Augenschein.

Auch Hammerhaie, Graue Riffhaie sowie nicht zuletzt die üppig bewachsenen Steilwände und Plateaus mit weitausladenden Gorgonien machen Elphinstone zu den besten Tauchplätzen im südlichen Roten Meer.

Durch die relative Nähe zur Küste ist es möglich das Riff auch mit dem Tagesboot zu betauchen und verschiedene Tauchbasen der Region unternehmen regelmäßige Bootsausfahrten. Durch die starke Strömung genießt man hier einen tollen Driftdive und ist daher vor allem für gut erfahrene Taucher geeignet.

Südtour - Tauchsafari in den tiefen Süden von Ägypten

Zu den berühmten Tauchplätzen der ägyptischen Marineparks, wie den Brothers oder Daedalus, hat auch der südliche Teil des Roten Meeres eine Menge großartiger Tauchplätzen zu bieten. Neben dem Tauchgebiet der Fury Shoals, das auch von Land aus erreichbar ist, führen Tauchsafaris ambitionierte Taucher zu den Riffen von St. Johns und nach Rocky Island & Zabargad, an denen sich mit etwas Glück sogar Tigerhaie beobachten lassen.

Tauchsafari zum Daedalus Reef

Das Daedalus Reef liegt abgeschieden auf dem Roten Meer etwa 180 km südlich der Brothers und schon aus der Ferne erkennbar an seinem charakteristischen, schwarzweißen Leuchtturm. Hier kann man durch aus noch unter seines gleichen tauchen und erlebt einen unsagbaren Reichtum an Fischen  und Korallen.

Es herrschen starke Strömungen, insbesondere im Norden. Das ganze Riff ist über und über mit Fächer- und Weichkorallen bewachsen. Dazu kommen Füsilier-Schwärme, Doktorfische, Makrelen, Thunfische, Muränen und stattliche Napoleons, die hier heimisch sind.

Das Daedalus Riff ist vor allem bekannt für seine Großfischvorkommen: So kann man hier häufig Schulen von Hammerhaien aus dutzenden Individuen beobachten sowie Graue-Riffhaie, Weißspitzen-Hochseehaie und auch Fuchshaie sorgen mit etwas Glück für einen unvergesslichen Tauchsafari. Ein absoluter Top Spot, der gerne im Rahmen der sogenannten BDE-Tour angeboten wird.

Tauchen an den Riffen von St. Johns

St. Johns ist eine Riffgruppe im äußersten Süden Ägyptens, nahe der Grenze zum Sudan und umfasst eine Vielzahl unterschiedlichster Tauchplätze, die für sich genommen eine Tauchsafari wert sind und für ein abwechslungsreiches Tauchen stehen. Die Tauchplätze werden im Rahmen einer Tauchsafari als „Südtour - St. Johns“ angeboten. Zu den Tauchplätze zählen Gota Kebir, Gota Soraya, St. Johns Riff, Dangerous Reef und weitere. Durch die Abgeschiedenheit im südlichen Roten Meer wird diese Tauchregion vergleichsweise seltener betaucht und man genießt eine vollkommen intakte Unterwasserwelt. Die Rifflandschaften sind sehr vielfältig: Steilwände, Höhlen, Canyons, Durchbrüche, Überhänge und Riffblöcke, häufig dicht bewachsen in allen möglichen Farben. Auch Großfisch wie verschiedene Haiarten, Napoleonfische und Mantas können für eine unvergesslichen Tauchreise sorgen.


Lust auf Meer?
Dann fragen Sie uns an:
Wir sind für Sie da und beraten Sie gerne bei der Reiseplanung.