Tauchen Bali

Bali zeichnet sich durch seinen Abwechslungsreichtum beim Tauchen aus, wo sich ein unvergesslicher Tauchurlaub ganz nach Geschmack gestalten lässt. 
Zur lebendigen Vielfalt prächtiger Korallenriffe, locken Höhepunkte wie das gigantische Wrack der Liberty, Schwärme kapitaler Meeresbewohner und Begegnungen mit den sanften Riesen der Meere wie Mantas und zu bestimmten Zeiten die mystischen Mola Mola Mondfische, die hier aus größeren Tiefen an die Oberfläche treten. Bali steht nicht zu letzt bei Makro-Fotografen hoch im Kurs, die hier ihre Sammlung um einzigartige Critter-Lebewesen erweitern.

Vor der Kulisse rauchender Vulkane und der tropischen Inselnatur, haben sich in exklusiver Lage entlang der Küste wunderschöne Tauchhotels angesiedelt, die über artenreiche Hausriff verfügen und einen idealen Ausgangspunkt für Ausfahrten zu weltweit bekannten Top Tauchplätzen rund um die Insel bilden.

Einer der Hauptgründe Gründe aber warum Bali zu den beliebtesten Zielen für Tauchreisen in Indonesien gehört: Bali ist einfach schön! Auch wenn die Insel längst mit dem Tourismus untrennbar verbunden ist, man findet auch heute noch geheime, abgelegene Orte, die einen herrlichen Zauber besitzen. So mancher hat sich Halsüberkopf in diese Insel verliebt und hier sein persönliches Paradies gefunden.

Tauchreisen Bali: Abtauchen auf der Insel der Götter

Für Tauchreisen auf Bali zieht es die meisten in die nordöstliche Region der Insel. Orte wie Amed, Tulamben und Padang Bay haben sich unter Tauchern einen guten Namen gemacht und sind bekannt für ihre üppigen Korallengärten entlang der Küste. Neben der bunten Artenvielfalt und Entdeckungen im Kleintierbereich, halten die Tauchplätze immer auch größere Überraschungen bereit. So mancher schafft es seinen gesamten Aufenthalt im Hausriff zu verbringen. Viele Tauchbasen bieten häufig einen exklusiven Equipmentservice, der - soweit man will - einem alles abnimmt - Tauchurlaub wie es relaxter kaum sein kann - Tauchurlaub wie es relaxter kaum sein kann.

Der überwiegende Anteil der Tauchplätze lässt sich leicht betauchen. Nur an den Tauchplätzen um Nusa Penida und Nusa Lembongan geht etwas rauer zu. Wer vorzugsweise hier tauchen und seinen Bali Tauchurlaub verbringen will, kann auch bequem von einem Tauchhotel auf Lembongan die Tauchreviere ausgiebig entdecken.

Tauchplätze auf Bali

Rund um Bali erstrecken sich unzählige Tauchplätze, zu den bekannteren zählen ungefähr 20 - 30 Tauchplätze. Im Folgenden eine Auswahl der besten Tauchplätze, die man unbedingt gesehen haben sollte:

Secret Bay:

Die Secret Bay ist der Beweis für Balis kontrastreiches Tauchen. Diese Bucht am Fährhafen nach Java im äußersten Norden Balis hat mehr was von einem Baggersee und ist auch noch ebenso schlammig wie einer. Und man fragt sich, wer würde hier tauchen!? Bei einem genaueren Blick unter Wasser entlockt man der von Mangroven gesäumten Bucht dann ihr Geheimnis. Der dunkle Lavagrund ist die Heimat besonderer Critter-Exoten wie Schlangenaale, Anglerfische, Schaukelfische, Mandarinfischen, Geisterfetzenfischen und viele bunten Nacktschneckenarten in den unterschiedlichsten Farbkleidern. Ein Muss für jeden Makrofan und UW-Fotografen.

Menjangan:

Von Pemuteran im Norden gelangt man zum Menjangan oder „Taman National Bali Barat“. Dieser bietet an sich schon eine fantastische Naturkulisse und ist für die Balinesen selbst ein Ruheort zum sonst hektischen Alltag. Das Naturschutzgebiet umfasst einen endlosen Regenwald und eine Meeresschutzzone mit der etwa 2 km langen Insel Menjangan. Genau hier liegen eines der besten Tauchplätze Balis: Die Insel ist von steilabfallenden Riffwänden umgeben, üppig bewachsen mit Gorgonien, Schwämmen, Federsternen und unterschiedlichsten Weich- und Hartkorallen. Häufig findet man Schildkröten genüsslich an den Weichkorallen knabbern während Füsilierschwärme, große Barrakudas, Fledermausfische, Adlerrochen und Riffhaie ihre Bahnen ziehen.

Tulamben:

Tulamben ist ein kleiner, ruhiger Fischerort im Nordosten Balis und vor allem bekannt durch das Wrack der Liberty, verfügt aber auch über weitere ausgezeichnete Tauchplätze.

»Coral Garden« ist vom Ufer leicht zugänglich und auf geringen Tiefen von bis 25 Metern, bildet es eine dicht bewachsene Putzerstatio, die eine Vielzahl verschiedenster Riffbewohner auf sich zieht. Dazu gehören häufig Schwarzspitzen-Riffhaie, Nasenmuränen, gleich mehrere Anemonenfischarten, Anglerfische, Schaukelfische, Oktopusse, Zackenbarsche, Schnapper und weitere. Außerdem liegt hier ein Flugzeuggerippe und ist mittlerweile ein künstliches Riff gut verwachsen.

Unweit davon befindet sich »Tulamben Wall«, eine steil auf 70 Meter fallende Riffwand, bedeckt mit vielen Schwämmen, Anemonen und weit ausladenden Gorgonien, auf denen sich häufig Pygmäen-Seepferdchen versteckt halten. Ebenso sollte man seinen Blick in die vielen kleinen Spalten der zerklüfteten Wand halten, in denen sich häufig verschiedene Krabbenarten, Muränen und Anglerfische aufhalten. Unter den vielen Rifffischgewusel mischen sich häufig auch Drückerfische, Kugelfische, Thunfische und Stachelmakrelen.

Wrack USAT Liberty

Das 125 lange Wrack des einstigen Kriegsschiffs »USAT Liberty« liegt gerade mal 200 Meter Luftlinie vom Ufer Tulambens entfernt, leicht zugänglich auf einer Tiefe zwischen 3 - 30 Metern. Es wurde einst im 2. Weltkrieg durch ein japanisches Uboot torpediert und schaffte es nach Bali, wo es lange Zeit am Ufer vor sich hin rostete. Schließlich wurde es durch einen Vulkanausbruch 1963 von einem Lavastrom erfasst und an seine heutige Position ins Meer geschoben. Es bildet ein komplett überwuchertes Riff, dass große Fischschwärme auf sich zieht. Darunter richtig dicke „Oschis“ wie Barakudas, Makrelen und Napoleonfische sowie häufig in den frühen Morgenstunden ein ganzes Geschwader Büffelkopf-Papageienfischen.

Nusa Penida / Nusa Lembongan:

Die im Südosten Balis vorgelagerten Inseln sind unter Tauchern eine Legende und stehen vor allem wegen Ihrer großen Chance auf Mantas und weiteren Großfischvorkommen ganz hoch im Kurs. Diese Inseln umfassen eine Vielzahl verschiedener Spots. Manta Point verfügt über ein fischreiches und intaktes Riff aus schönen Steinkorallen. Es ist dem Zufluss kälterer Wasserströmung zu verdanken (20 – 24 Grad), dass das ganze Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit riesige Mantas über die Riffhügel segeln. Ein weiteres Highlight stellt sich jedes Jahr zwischen August bis Oktober ein, wenn am Tauchplatz Chrystal Bay die riesenhaften Mondfisch Giganten sich hier an der Oberfläche versammeln.

Bali - mehr als nur Tauchurlaub

Wie oben erwähnt, geht von der kleinen Insel geht ein unbeschreiblicher Charme aus, der Besucher aus der ganzen Welt verzaubert. Es klingt wie ein Klischee, aber die Einwohner sind wahrhaft herzliche Menschen, die mit Hingabe ihren Alltag zwischen Tradition und Moderne nachgehen.

So werden täglich an den Wegen kunstvolle Opfergaben aus Blumen niedergelegt und zu jederzeit geht irgendwo eine feierliche Prozession zu einem, der schätzungsweise 10.000 Tempeln der Insel. Bei Nacht ist der Ort Ubud, das kulturelle Herz Balis, erfüllt von fremdartigen Klängen und Tänzen hinduistischer Zeremonien.

Trotz der Beliebtheit konnte sich Bali seinen ursprünglichen Charakter erhalten. Und abseits der Pfade finden sich malerische Landschaften aus Vulkanen, Reisterassen und mittendrin detailverliebte Tempelanlagen, die wie mit dem Dschungel verwachsen scheinen.


Lust auf Meer?
Dann fragen Sie uns an:
Wir sind für Sie da und beraten Sie gerne bei der Reiseplanung.