Tauchen Yucatan, Mexiko

Das Tauchen in Mexiko ist an Vielfältigkeit kaum zu übertreffen. Das Land bietet eines der spektakulärsten Tauchgebiete der Welt. An seiner rauen Pazifikküste im Westen gehen lang gehegte Taucherträume in Erfüllung und lockt mit einem sagenhaften Fischreichtum im XXL-Format.

Vor Mexikos Karibikküste im Osten erstreckt sich das zweitgrößte Riffsystem der Welt, welches mit zu den schönsten Tauchrevieren der Karibik zählt. Höhepunkte bilden zur Saison Begegnungen mit Schwergewichten wie Walhaien, Mantas oder den Respekt einflößenden Bullenhaie. Auch der Segelfisch, der schnellste Fisch der Welt, kann man hier hautnah bei der Jagd erleben.

Yucatan ist auch über Wasser eine vielseitige Urlaubsregion und verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur. Die Strände erfüllen alle Klischees der Karibik: Palmengesäumt, feinster Puderzucker-Sand, türkisblaue Lagunen – die ideale Umgebung für einen Mojito. Absolut empfehlenswert für einen Mexiko Tauchurlaub ist der Besuch der jahrtausende alten Maya-Kultstätten wie Chichen Itza oder Tulum.

Tauchen Cozumel

Die Insel Cozumel ist die größte Insel Mexikos und lässt sich bequem über die Fähre von Playa Del Carmen vom Festland erreichen (ca. 45 Minuten). Cozumel markiert den Anfang des Belize Barrier Reef, welches nach dem australischen Great Barrier Reef, das 2. größte Riffsystem der Welt ist. Große Bekanntheit erlangte es durch den französischen Meereskundler Jaques Cousteau, der vom Tauchen auf Cozumel schwärmte. Die überwiegende Anzahl der Tauchplätze aus ca. 25 Spots, befinden sich im Südwesten der Insel. Es sind meist wunderbare Drift-Tauchgänge in moderaten Tiefen zwischen 15 – 30 Metern, an manchen auch bis zu 40 Metern.

Auffallend ist der üppige Bewuchs, der typisch für die Karibik aus Schwämmen, Peitschenkorallen und ausladenden Gorgonien besteht. Es gibt tolle Steilwände, Überhänge und teils bizarre Strukturen, die vielfach durchlöchert Tunnel und Tore formen. Zu den häufigen Riffbewohnern gehört das Sammelsurium aus karibisch-bunten Vertretern wie Papageienfische, Kaiserfische, Grunzer- und Mönchfischschwärme und außerdem Muränen, Hummerkrabben, Schildkröten, Ammenhaie oder Adlerrochen. Auf Cozumel gibt es eine nur hier heimische, endemische Art, den Korallen-Krötenfisch (Sanopus splendidus). Er blickt hier meist fotogen aus den Felsspalten und sorgt mit einem eigentümlichen Brummgeräusch für Verwirrung (Youtube).

Tauchen Playa Del Carmen

Entlang der Riviera Maya auf dem Festland erstrecken sich für das Tauchen in Mexiko einige, ausgezeichnete Tauchplätze, die von ähnlicher, karibischer Beschaffenheit wie auf Cozumel sind und ideal für das Tauchen vom Tauchresort sind. Damit ist eine tolle Beigabe für das eigentliche Yucatan-Tauchen Highlight geboten: der Walhai und Manta Saison in Mexiko. Angezogen durch nährstoffreiche Planktonströme, trifft man die sanften Riesen der Meere vor allem in den Monaten Mai bis September in den hiesigen Gewässer.

Wer den besonderen Kick sucht wird beim Tauchen mit Bullenhaie vor Playa Del Carmen nicht minder beeindruckt sein, die sich jedes Jahr zwischen Dezember bis März in großer Zahl hier einfinden. Wer dann noch nicht genug hat kann im gleichen Zeitraum, auch zu den Sardinenschwärmen (Baitballs) auf offener See fahren, die hier von allen Seiten von Segelfischen torpediert werden.

Cenoten Tauchen

Eines der aufregendsten Tauchplätze Mexikos findet man jedoch nicht einmal im Meer, sondern tief verborgen im dichten Dschungel – die Cenoten. Yucatan ist von einem unendlichen System aus Höhlen durchzogen, über dessen enorme Ausmaße immer noch spekuliert wird, man schätzt aber bis zu 3000 Cenoten-Höhlen. Das Geflecht ist gefüllt mit Regenwasser, das vom umgebenden Kalkgestein filtriert, unfassbar Klar erscheint. Für den Besucher sind das auf den ersten Blick nur kleine, mit Wasser gefüllte Becken mitten im Dschungel. Tritt man aber unter die Wasseroberfläche eröffnet sich plötzlich eine andere Welt: Gigantische Kathedralen aus Tropfgestein, wilde Formationen und ein phänomenales Lichtspiel im glasklaren Wasser machen einen Tauchgang hier zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Tauchurlaub Mexiko: Es gibt viel zu entdecken!

Ob mit der Familie, als Ruhesuchender oder Entdecker - auch an Land ist beim Mexiko Tauchurlaub viel geboten. Entlang der Küste erstrecken sich schneeweiße Sandstrände, gesäumt von Palmen und türkisblauen Meer. Hier entwickelte sich vor allem Playa Del Carmen zum touristischen Zentrum. An der langen Flaniermeile »5th Avenue« mit den vielen Souvenirshops, Restaurants, Bars und Cafes begegnen einem all die Klassiker wie Mojitos, Borritos und Sombreros auf Schritt und Tritt. Landeinwärts erstreckt sich unmittelbar der Dschungel mit seiner tropischen Tier- und Pflanzenwelt – darunter Fledermäuse, Affen, Tukane und sogar Krokodile.

Absolut sehenswert sind natürlich die monumentalen Tempelstätten und Pyramiden der einstigen Maya-Hochkultur. Höhepunkte sind Chichen Itza und die wunderschön am Meer errichtete Anlage von Tulum. Ebenso die vielen Hinterlassenschaften der spanischen Eroberung mit ihren Kolonialbauten sind lohnenswerte Ziele. Das reiche Ausflugsangebot lässt sich am besten mit dem Mietwagen erkunden. Aber auch geführte Rundreisen von unterschiedlicher Dauer mit einem kundigen Reiseleiter runden den Mexiko Tauchurlaub richtig gut ab.


Lust auf Meer?
Dann fragen Sie uns an:
Wir sind für Sie da und beraten Sie gerne bei der Reiseplanung.

Tauchen Yucatan, Mexiko - Reiseinfo's auf einen Blick

  • Vielseitiges Urlaubsziel in der Karibik, lange Sandstrände
  • Empfehlenswert auch für Nichttaucher und Familien
  • Landausflüge oder Rundreisen zu den Highlights der Mayakultur
  • Auswahl an Unterkünften – vom Partygänger bis zum ruhigen Adults only Resort

Beste Reisezeit: ganzjährig, angenehmste Reisezeit Mitte November bis Mitte Mai. Von Juni bis November ist Hurrikansaison, jedoch ist die Region selten direkt betroffen. Von Juni bis September ist Walhaisaison. Während der Regenzeit (Mai bis November) gibt es meist kurze Schauer tagsüber und nachts meist sehr ausgiebige Regengüsse. Über Weihnachten und Ostern ist die Region nicht empfehlenswert, da sehr voll und sehr teuer. Außerdem während der amerikanischen Frühlingsferien (Spring Break) sind einige Regionen nur eingeschränkt empfehlenswert.
Lufttemperatur: ganzjährig 28 - 33 Grad
Wassertemperatur: ganzjährig 26 – 29 Grad
Empf. Tauchanzug: 3 mm Shorty, 5mm langer Anzug für Cenoten
Anreise: Flugzeit ca. 12 h mit Direktflug ab Frankfurt und München mit Condor, ab Köln mit Eurowings.
Zeitzone: MEZ -7
Einreise: Reisepass mit mindestens 6 Monate Gültigkeit,
Kinder mit Kinderreisepass
Bei direkter Einreise von Europa erhalten Sie eine kostenlose Touristenkarte, die man immer mit sich führen sollte und bei Ausreise wieder abzugeben ist. Bei der Einreise über die USA gelten die Bestimmungen der USA. Für Transitreisende ist ESTA erforderlich.

Höhepunkte unter Wasser:

  • Ganzjährig sind Cenoten-Tauchgänge im größten Höhlensystem der Welt möglich
  • Vom 01. Juni bis 15. September Walhaisafari, auch Begegnungen mit riesigen Mantas sind möglich
  • Von Dezember bis März Tauchen mit Bullenhaien – der ultimative Adrenalinkick für erfahrene Taucher
  • Von Dezember bis März Schwimmen mit schnellsten Fisch, dem Segelfisch.
  • Tauchen am größten Riff des westlichen Hemisphäre, dem Meso-American Barrier Reef, im Nationalpark vor Cozumel