HOME | Tauchreisen | Oman

Tauchen im Oman

Der Oman erstreckt sich über die südöstliche Spitze der arabischen Halbinsel und wirkt wie eine sonnige Oase. Geschäftige Souks, rotleuchtende Sanddünen, arabische Festungen, sternklare Wüstennächte, wunderschöne Strände und die fischreichen Gewässer beschwören ein Märchen wie aus "Tausend und einer Nacht". Tatsächlich soll der Märchenheld Sindbad der Seefahrer von hierher stammen und auch heute sind die Omanis stolz auf ihre lange Seefahrertradition, die noch vor den Europäern über die  Weltmeere segelten.

Das Sultanat Oman wirkt ein wenig wie die Schweiz des Mittleren Ostens. Sultan Qaboos lenkt die Geschicke seines Landes ganz im Sinne der kulturellen Werte aus Respekt und Toleranz. Durch die vorbildliche Infrastruktur und ideale Fluganbindungen entwickelt sich der Oman zunehmend zum beliebten Reiseziel.

Auf der Halbinsel Musandam, im äußersten Norden, befinden sich außergewöhnliche Tauchgründe, die wie ein blauer Saphir von einem steil aufragenden Bergmassiv eingefasst liegen. Ein weiteres Tauchgebiet von Weltrang ist die Daymaniyat-Inselgruppe. Die neun Inseln stehen aufgrund ihrer Vogelpopulation und maritimen Fülle an Leben schon seit den 80er Jahren unter strengem Naturschutz. Entlang der Küste von Salalah mit ihren ausgedehnten Badestränden und hervorragenden Resorts liegen eine Vielzahl ausgezeichneter Tauchspots - viele von ihnen noch kaum entdeckt.

Die Unterwasserfauna des Oman ist bestückt mit Weichkorallen wie der purpurroten Katzenschwanz-Koralle, dazu viele Geweih- und Hirnkorallen sowie Schwämme, die von einem dichten Gedränge bunter Rifffische umschwirrt werden. Neugierige Kalmare beäugen die Taucher, während die vielen Kugelfische sich in Ausweich-Manövern üben oder Clownsfische, die über leuchtende Anemonen schweben. In den dunklen Spalten lauern gemusterte Netzmuränen und unweit davon knabbern friedlich Schildkröten am Seegras - gleich vier Arten fühlen sich in den Gewässern heimisch. Hinzu kommen Leopardenhaie, Walhaie und die für die Gewässer des Omans typischen gigantischen Fischschwärme.

Al Marsa Dhows Musandam: Entdeckungen im hohen Norden

Die Flotte der Al Marsa Dhows unternimmt mit ihren speziell für Tauchsafaris konzipierten Dhows professionelle Tauchtouren in die einzigartige Fjordlandschaft von Musandam. Entdecken Sie diese besondere Region, die abseits des Massentoursimus, wie ein versteckter Schatz daliegen.

Oman auf einen Blick

  • in 6-8 Flugstunden Stunden von Europa aus erreichbar.
  • noch wenig bekanntes Reiseziel abseits des Massentourismus
  • modernes, sicheres Reiseland mit nahezu unberührten Landschaften, einer faszinierender Naturkulisse und unglaublich gastfreundlichen Menschen
  • vielfältige Urlaubsmöglichkeiten: Selbstfahrer Rundreisen, Offroad Touren, geführte Rundreisen, Stopover-Kombinationen, z. B. mit Sansibar


Beste Reisezeit: Beste Reisemonate sind Oktober bis März/April mit angenehmen Temperaturen. Im Norden, im Hajar-Gebirge herrschen auch im Sommer auf 2.000 Meter angenehme Temperaturen. Im Süden, in der Region Salalah locken die Wintermonate mit sommerlichen Temperaturen, ideal für einen Bade- und Tauchurlaub.
Die Sommermonate sind heiß und schwül, in Salalah ist Monsunzeit mit stürmischem Meer.
Lufttemperatur: Region Muskat sowie Musandam 24 - 40 C°, Region Salalah: 25 - 32 C°
Wassertemperatur: 24 - 30 C°
Empf. Tauchanzug: 3 -5mm Nassanzug oder Shorty
Anreise: Direktflüge mit Eurowings nach Salalah von Köln, mit Oman Air ab Frankfurt oder München nach Muskat sowie zahlreiche Umsteigeverbindungen mit arabischen Airlines. Musandam erreicht man auch sehr gut über Dubai.
Zeitzone: Sommer MEZ + 2h, Winter MEZ + 3h
Einreise: Reisepass mit mind. 6 Monate Gültigkeit über das Einreisedatum hinaus erforderlich. Kinder benötigen einen Kinderreisepass.
Bei direkter Einreise aus Europa ist ein Visum erforderlich, erhältlich bei Einreise oder online unter www.omanvisas.org (empfehlenswert). Die Kosten für einen Aufenthalt bis 30 Tage betragen derzeit 20 OMR (Stand 09/2017, ca. 43 €).
Bei Einreise über Dubai ist kein gesondertes Visum für den Oman erforderlich, sofern das Visum den Aufenthalt im Oman beinhaltet.

Höhepunkte unter Wasser:

  • Die nährstoffe Gewässer sorgen für enormen Fischreichtum mit einer imposanten Artenvielfalt: beeindruckende Fischschwärme, Riffhaie, Schildkröten, Blaupunkt-, Adler- und Gitarrenrochen, häufig Delfine, aber auch Mantas und Walhaie
  • Bislang nur wenig betauchte, teilweise noch unerforschte Tauchregion
  • In der Region Salalah sind Kelpwälder von Oktober bis Dezember eine Besonderheit. Hier trifft man auch auf Buckelwale, Delfine, verschiedene Rochenarten sowie eine fantastische Makro-Welt
  • In der Region Muscat befindet sich das Naturschutzgebiet »Daymaniyat Islands« die ein wichtiger Nistplatz für Schildkröten sind.
  • In der Region Musandam gibt es anspruchsvolle Tauchplätze mit wunderschön bewachsenen Steilwänden und intakten Korallenformationen.