HOME | Tauchreisen | Thailand

Tauchen in Thailand

Das Königreich Thailand ist berühmt für tropische Traumstrände, ein pulsierendes Nachtleben und der Gastfreundlichkeit der Menschen. Im Norden des Landes durchziehen Hügel, dichte Regenwälder und Reisfelder das Land und bildet mit prächtigen Tempelanlagen das ursprüngliche, kulturelle Herz des Landes.
Im Kontrast dazu erhebt sich die 11 Millionen Hauptstadt Bangkok wie ein mächtiges Bollwerk am Golf von Thailand und hält eine unendliche Palette an Eindrücken bereit. Jährlich zieht es mehr als 18 Millionen Besucher in diese Megastadt und steht damit im Rennen der beliebtesten Stadtreisen - noch vor Paris und weit vor Dubai oder New York. Lassen Sie sich auf keinen Fall ein Besuch eines thailändischen Restaurants entgehen! Nirgends ist Flair und Angebot authentischer. Aber aufgepasst: Schon bei „spicy“ gerät man ordentlich ins schwitzen.

Die Westküste ist gesäumt von Palmen, endlosen Sandstränden und atemberaubenden Meereslandschaften - hier befinden sich die wichtigsten touristischen Zentren wie Khao Lak, Phuket und die südthailändischen Insel wie Koh Lanta und Koh Phi PHi. Sie umgibt die Andamanensee, ein schmaler Streifen des Indischen Ozeans, der auf Taucher eine magische Anziehungskraft ausübt. Vor allem die nördlicheren Tauchgebiete wie die neun Inseln des Similan Nationalparks, Richelieu Rock, Koh Bon und Surin sind eine wahre Schatzkammer der Natur und lassen sich am besten mit dem Safariboot erreichen.

Diese aus dem Meer ragenden Granitfelsen, umgeben von türkisfarbenem Blau und bewachsen vom dichten Grün der Vegetation, bieten an sich schon ein idyllisches Panorama. Unter Wasser geht es aber erst richtig los: Entlang der Topografie aus steilen Riffwänden, Felsen, Vorsprüngen, Durchbrüchen und Plateaus, trifft man häufig auf Süßlippen, Koffer- und Falterfischen und Unmengen wuseliger Korallenfische und silberglänzender Schwärme. In den Ritzen und Spalten lauern Riesenmuränen, Langusten und Drachenköpfe. Grüne Schildkröten klettern durchs lebendige Korallenriff und gelegentlich dösen hier Leopardenhaie auf dem Grund. Ein unglaublicher Fischreichtum.
Die südlichen Spots bei Koh Lanta, Koh Hai und Koh Phi Phi sind ebenfalls exzellente Tauchgebiete. Darunter die mächtigen Felsnadeln Hin Daeng & Hin Muang, wo zur Saison neben der bunten Fülle an Leben auch majestätische Mantas und Walhaie ihre Bahnen ziehen.

Mit der MV Bavaria von Similans bis nach Myanmar

Seit Anfang 2017 ist die frisch gebackene MV BAVARIA unterwegs in der Inselwelt der Similans bis hoch in die entlegenen Gewässer von Myanmar. Jetzt schon ein Magnet ist sie für die ganze Saison schon gut gebucht - wer mit will sollte sich ran halten.

Thailand auf einen Blick

  • Thailand ist eines der beliebtesten Reiseziele in Asien mit vielseitigen Facetten für einen abwechslungsreichen Urlaub.
  • Im Süden Thailands mit der Halbinsel Phuket, der bekannten Urlaubsregion Khao Lak und den südlichen Inseln wie Phi Phi Island, Ko Lanta oder Ko Hai befinden sich die besten Tauchplätze Thailands. Hier befinden sich aber auch Bilderbuch-Landschaften mit Traumstränden und kristallklarem Wasser.
  • Empfehlenswerte Kombinationen sind ein Stopover in Bangkok, einer modernen Metropole mit prachtvollen Palästen oder eine mehrtägige Rundreise in den Norden Thailands, ins Goldene Dreieck, der Grenzregion mit Laos. Aber Kombinationen mit einem der Nachbarländer wie z. B. Myanmar bieten faszinierende Erlebnisse.
  • Eine Vielzahl von Unterkünften bietet etwas Passendes für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel.

Beste Reisezeit: Überwiegend tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit mit regionalen Unterschieden. Zum Tauchen und Baden ist für Süd-Thailand der Reisezeitraum November bis Mai empfehlenswert. Die meisten Tauchplätze wie z. B. die Similans werden während der Regenzeit von Mai/Juni bis Oktober geschlossen. Für Nord-Thailand sind November bis März ideal, wobei es in den Höhenlagen nachts empfindlich kalt werden kann. Bangkok ist im Zeitraum zwischen Oktober/November bis April/Mai gut zu bereisen.
Lufttemperatur: ganzjährig 23 - 33 Grad
Wassertemperatur: ganzjährig 27 - 30 Grad
Empf. Tauchanzug: 3 mm Nassanzug oder Shorty
Anreise: Die Flugzeit von Europa beträgt nach Bangkok durchschnittlich 10 Stunden, nach Phuket ca. 12 Stunden beim Direktflug. Thai Airways bietet Direktflüge nach Bangkok oder Phuket an und verbindet mit zahlreichen Inlandsflügen die verschiedenen Regionen. Zusätzlich gibt es zahlreiche Charterflüge mit Condor, LH oder Eurowings sowie Linienflüge wie Emirates, Qatar oder Cathay Pacific.
Zeitzone: MEZ Sommer + 5h, Winter MEZ + 6h
Einreise: Reisepass mit mindestens 6 Monate Gültigkeit nach Rückreise,
Kinder mit Kinderreisepass (gültig für deutsche, österreichische und schweizer Nationalität)
kostenloses Visum für einen Aufenthalt bis 30 Tage am Flughafen erhältlich (Stand 09/17).

Höhepunkte unter Wasser:

  • Die besten Tauchplätze Thailands befinden sich im südlichen Teil des Landes, an der Westküste in der Andamensee. Zu den bekanntesten Plätzen gehören die Similian Islands, die Surin Inseln, Koh Bon, Koh Tachai und Richelieu Rock nördlich von Khao Lak gelegen. Die von gigantischen Granitfelsen geprägte Unterwasserlandschaft bieten eine Fülle von maritimen Leben, eine Vielzahl von Hart- und Weichkorallen und zahlreiche pelagische Fischarten. Großfisch wie verschiedene Riffhaie, mit etwas Glück sind auch Begegnungen mit Mantas oder Walhaien sind möglich.
  • Südlich von Phuket versprechen so bekannten Inseln wie Ko Lanta, Ko Phi Phi oder Ko Hai ebenfalls hervorragendes Tauchen. Zu den bekanntesten Tauchplätzen gehören Hin Muang, ein fast komplett mit lila Weichkorallen überzogener Felsen, an dessen Grund Leopardenhaie dösen sowie Hin Daeng „Roter Felsen“, der ebenfalls mit, in dieser vorherrschenden Farben überzogenen Weichkorallen fasziniert. Von Januar bis April ist hier Walhai und Mantasaison.
  • Kombinieren Sie Ihren Thailandaufenthalt mit einer Tauchsafari zum noch unbekannten Mergui Archipelago in Myanmar, welche seit 2017 mit der MV Bavaria von November bis April regelmäßig angefahren werden.