Tauchen Thailand

Thailand ist ein Königreich voller Exotik, dessen atemberaubende Kulisse aus Puderzuckerstränden, idyllischen Inseln und prachtvollen Tempelanlagen einen schönen Ausgangspunkt zum Tauchen bilden.

Thailand ist ein Reisealleskönner: Wie kaum anderswo in Asien findet man sich in Thailand wunderbar zurecht und es lässt sich gut auf eigene Faust bereisen. Es ist großartig mit dem Tuk Tuk unterwegs zusein oder gar mit dem Mietwagen die Höhepunkte des Landes zu entdecken. Man kann seinen Tauchurlaub in Thailand ganz nach persönlichen Geschmack gestalten, ob sie nun möglichst günstig abtauchen, bei exklusiven Luxus-Ambiente entspannen oder aktiv auf Entdeckungen gehen - für jeden Reisetyp ist etwas spannendes dabei. Nicht umsonst ist Thailand das Fernreiseziel Nummer 1 der Deutschen.

Taucher wie Sonnenanbeter zieht es vor allem in den Süden. Entlang seiner Küsten befinden sich die wichtigsten touristischen Zentren wie Khao Lak und Phuket sowie die Inseln Koh Lanta und Koh Phi Phi. Sie umgibt die Andamanensee, ein schmaler Streifen des Indischen Ozeans, der auf Taucher eine magische Anziehungskraft ausübt. Vor allem die nördlicheren Tauchgebiete wie der Similan Nationalparks, Surin oder die Tauchplätze vor Phuket sind eine wahre Schatzkammer der Natur.

Tauchreisen nach Thailand

Eine Besonderheit bei Tauchreisen in Thailand ist, dass die besten Tauchplätze vor der Küste liegen, wo die Felsnadeln und Inseln wie Oasen im Meer ein reiches Meeresleben auf sich ziehen. Daher werden die überwiegende Anzahl der Tauchplätze mit dem Tauchboot angesteuert und die Tauchbasen unternehmen regelmäßig verschiedene Ausfahrten.

Es ist damit eine ideale Ergänzung zum Landaufenthalt im Resort. Die Tagesboote sind bestens ausgestattet und man kann wunderbar bei der Anfahrt relaxen. Dabei führt der Weg quer durch die malerische Insellandschaft, die an sich schon den Ausflug wert sind.

Tauchsafari Thailand & Myanmar

Wer dagegen die besten Tauchplätze griffbereit umsich haben will, dem bietet sich eine Tauchsafari in Thailand an und eignet sich daher für alle, die den Schwerpunkt auf das Tauchen legen. Wir führen mit der 2017 frisch vom Stapel gelaufenen MV Bavaria ein zuverlässiges Tauchschiff mit unterschiedlichen Tourenangebot durch Thailands Andamanensee. Neben dem bekannten Tauchzielen, gehören auch Spezialtouren zu entlegenen Tauchgebieten von Myanmar.

Die schönsten Tauchplätze in Thailand

Similan Islands Nationalpark

Die Similan Islands sind eine Inselgruppe etwa 60 Kilometer westlich vom Hafen Thap Lamu (Khao Lak) gelegen. Die insgesamt 9 aus dem Meer ragenden Granitfelsen, umgeben von türkisfarbenem Wasser und bewachsen vom dichten Grün der Vegetation, bieten an sich schon ein idyllisches Panorama.

Unter Wasser bilden die rundförmigen Granitfelsen eine außergewöhnliche Topografie und häufig trifft man auf Süßlippen, Koffer- und Falterfischen und Unmengen wuseliger Rifffische und silberglänzender Schwärme. In den Ritzen und Spalten lauern Riesenmuränen, Langusten und Drachenköpfe. Auch im Makrobereich lässt sich eine Vielzahl verschiedene Schneckenarten, Fangschreckenkrebse oder verschiedene Garnelen entdecken.

Koh Bon, Koh Tachai und Richelieu Rock

Weiter nördlich erstreckt sich der Similan Nationalpark ebenso die beiden Inseln Koh Bon und Koh Tachai sowie der unter Tauchern legendäre Richelieu Rock im Surin Nationalpark.

Allen drei Spots gemeinsam sind die außerordentlich guten Chancen auf Großfisch sowie gewaltige Fischschwärme aus Füsilieren, Schnappern, Glasfischen und Barrakudas zutreffen. Die Tauchplätze sind stellenweise prächtig mit Schwämmen, Anemonen, Hart- und Weichkorallen bewachsen - riesige Gorgonienfächer ragen weitausladend ins Wasser. Grüne Schildkröten klettern durchs Riffgeäst und gelegentlich beobachtet man Leopardenhaie dösend auf dem Grund. Die Tauchplätze zählen zu den besten Manta und Walhai Spots in Thailand.

Tauchen vor Phuket - Anemone Reef, King Cruiser & Shark Point

Südlich der Halbinsel Phuket befinden sich im traumhaften Umfeld dutzender, wie ins Meer geschlagener Felsnadeln, eine Reihe lohnenswerter Tauchplätze. Einige davon mit Rang und Namen - der oft auch Programm ist: So etwa beim Anemone Reef, mit seinen vielen Anemonenfisch-Behausungen, das King Cruiser Wrack, eine 1997 gesunkene Autofähre oder der Shark Point, an dem sich bevorzugt Leopardenhai und sogar seltene graue Bambushaie in das bunte Treiben mischen. Zu meist taucht man hier in geringen Tiefen bis maximal 30 Metern und genießt vergleichsweise einfache Tauchbedingungen. Die Sichtweiten schwanken häufig, von 10 bis 30 Metern ist alles drin.

Tauchen bei Racha Noi & Racha Yay

Die beiden Inseln Racha Noi & Racha Yay liegen etwa 25 km südlich vor Phuket und umfassen mehrere Tauchplätze bei moderaten Tiefen von 5 - 35 entlang ihrer Küste. Die Topografie aus Saumriffen, Korallenblöcken im Sand oder bewachsenen Felsmassiv beheimatet die thailändische Riffvielfalt aus Doktor-, Rotfeuer-, Drücker-, Papageien- und Falterfischen sowie Schnappern, Füsiliere und Barrakudas. Am Grund lauern häufig Muränen und viele Steinfische. Im Januar und Februar bestehen die besten Chancen hier auf Mantas zutreffen.

Thailand - mehr als nur Tauchurlaub

Thailand ist berühmt für die Gastfreundlichkeit der Menschen. Es ist Europäern oft ein Rätsel mit welch Gelassenheit und Lebensfreude die Thais ihren hektischen Alltag meistern. Das färbt auch auf Urlaubsstimmung der Besucher ab und man fühlt sich einwenig an das Easy Going Flair der Karibik erinnert.

Auch abseits der Strände ist Thailand voller Schätze. Im hohen Norden des Landes, in der Region Chiang Mai, durchziehen Hügel, weite Reisfelder und undurchdringlicher Regenwald die Landschaft und und bildet mit seinen prächtigen Tempeln das ursprüngliche, kulturelle Herz des Landes.

Im Kontrast dazu erhebt sich die 11 Millionen Hauptstadt Bangkok wie ein mächtiges Bollwerk am Golf von Thailand und hält eine unendliche Palette an Eindrücken bereit. Jährlich zieht es mehr als 18 Millionen Besucher in diese Megacity. Damit steht es im Rennen der beliebtesten Stadtreisen vor Paris und weit vor Dubai oder New York.

Lassen Sie sich auf keinen Fall ein Besuch eines thailändischen Restaurants entgehen! Nirgends ist Flair und Angebot authentischer. Aber aufgepasst: Schon bei „spicy“ gerät man ordentlich ins Schwitzen.


Lust auf Meer?
Dann fragen Sie uns an:
Wir sind für Sie da und beraten Sie gerne bei der Reiseplanung.

Mit der MV Bavaria von Similans bis nach Myanmar

Seit Anfang 2017 ist die frisch gebackene MV BAVARIA unterwegs in der Inselwelt der Similans bis hoch in die entlegenen Gewässer von Myanmar. Jetzt schon ein Magnet ist sie für die ganze Saison schon gut gebucht - wer mit will sollte sich ran halten.

Tauchen Thailand - Reiseinfo's auf einen Blick

  • Thailand ist eines der beliebtesten Reiseziele in Asien mit vielseitigen Facetten für einen abwechslungsreichen Urlaub.
  • Im Süden Thailands mit der Halbinsel Phuket, der bekannten Urlaubsregion Khao Lak und den südlichen Inseln wie Phi Phi Island, Ko Lanta oder Ko Hai befinden sich die besten Tauchplätze Thailands. Hier befinden sich aber auch Bilderbuch-Landschaften mit Traumstränden und kristallklarem Wasser.
  • Empfehlenswerte Kombinationen sind ein Stopover in Bangkok, einer modernen Metropole mit prachtvollen Palästen oder eine mehrtägige Rundreise in den Norden Thailands, ins Goldene Dreieck, der Grenzregion mit Laos. Aber Kombinationen mit einem der Nachbarländer wie z. B. Myanmar bieten faszinierende Erlebnisse.
  • Eine Vielzahl von Unterkünften bietet etwas Passendes für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel.

Beste Reisezeit: Überwiegend tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit mit regionalen Unterschieden. Zum Tauchen und Baden ist für Süd-Thailand der Reisezeitraum November bis Mai empfehlenswert. Die meisten Tauchplätze wie z. B. die Similans werden während der Regenzeit von Mai/Juni bis Oktober geschlossen. Für Nord-Thailand sind November bis März ideal, wobei es in den Höhenlagen nachts empfindlich kalt werden kann. Bangkok ist im Zeitraum zwischen Oktober/November bis April/Mai gut zu bereisen.
Lufttemperatur: ganzjährig 23 - 33 Grad
Wassertemperatur: ganzjährig 27 - 30 Grad
Empf. Tauchanzug: 3 mm Nassanzug oder Shorty
Anreise: Die Flugzeit von Europa beträgt nach Bangkok durchschnittlich 10 Stunden, nach Phuket ca. 12 Stunden beim Direktflug. Thai Airways bietet Direktflüge nach Bangkok oder Phuket an und verbindet mit zahlreichen Inlandsflügen die verschiedenen Regionen. Zusätzlich gibt es zahlreiche Charterflüge mit Condor, LH oder Eurowings sowie Linienflüge wie Emirates, Qatar oder Cathay Pacific.
Zeitzone: MEZ Sommer + 5h, Winter MEZ + 6h
Einreise: Reisepass mit mindestens 6 Monate Gültigkeit nach Rückreise,
Kinder mit Kinderreisepass (gültig für deutsche, österreichische und schweizer Nationalität)
kostenloses Visum für einen Aufenthalt bis 30 Tage am Flughafen erhältlich (Stand 09/17).

Höhepunkte unter Wasser:

  • Die besten Tauchplätze Thailands befinden sich im südlichen Teil des Landes, an der Westküste in der Andamensee. Zu den bekanntesten Plätzen gehören die Similian Islands, die Surin Inseln, Koh Bon, Koh Tachai und Richelieu Rock nördlich von Khao Lak gelegen. Die von gigantischen Granitfelsen geprägte Unterwasserlandschaft bieten eine Fülle von maritimen Leben, eine Vielzahl von Hart- und Weichkorallen und zahlreiche pelagische Fischarten. Großfisch wie verschiedene Riffhaie, mit etwas Glück sind auch Begegnungen mit Mantas oder Walhaien sind möglich.
  • Südlich von Phuket versprechen so bekannten Inseln wie Ko Lanta, Ko Phi Phi oder Ko Hai ebenfalls hervorragendes Tauchen. Zu den bekanntesten Tauchplätzen gehören Hin Muang, ein fast komplett mit lila Weichkorallen überzogener Felsen, an dessen Grund Leopardenhaie dösen sowie Hin Daeng „Roter Felsen“, der ebenfalls mit, in dieser vorherrschenden Farben überzogenen Weichkorallen fasziniert. Von Januar bis April ist hier Walhai und Mantasaison.
  • Kombinieren Sie Ihren Thailandaufenthalt mit einer Tauchsafari zum noch unbekannten Mergui Archipelago in Myanmar, welche seit 2017 mit der MV Bavaria von November bis April regelmäßig angefahren werden.